Consumables

Consumables: Der Schülerkiosk der GAG

Zu unserem Sortiment gehören unter anderen auch leckere Kekse!

Wer wir sind:

Die Consumables sind eine Abteilung der GAG Services & Logistics – School Company; unserer Schülerfirma. Wir bieten jetzt schon seit etwa 2015 den Schülerinnen und Schüler in den Pausen verschiedene Snacks an. Unser Sortiment schließt dabei bekannte Marken wie “Balistos”, die vielen verschiedenen Biowaren von Kornkraft als auch “die Gute Schokolade”, welche fair gehandelt wird, ein. Mit unseren Bio- und FairTrade-Waren wollen wir die Welt ein Stück in Richtung Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit bewegen.

Mit unserem Verkauf der guten Schokolade unterstützen dabei die Initiative Plant-for-the-Planet, im Rahmen welcher durch die Schülerinnen und Schüler der GAG allein letztes Jahr 504 neue Bäume gepflanzt worden sind. Dazu führen wir eine Partnerschaft mit dem Little Angel e.V., in welcher wir einen Teil unseres Gewinns spenden, um damit ein Waisenheim in Kenia zu unterstützen.

Zusammen mit unserer betreuenden Lehrkraft Herrn Weyh sorgt das Team der Consumables mit den etwa 15 Schülerinnen und Schüler aus  6. bis hin zur 12 . Klasse dafür, dass die GAG immer mit den leckersten, bekanntesten, biologischen oder FairTrade Snacks versorgt sein wird!

 

Was heißt es Teil des Teams zu sein?

Für den unerfahrenen Beobachter kann es wunderlich sein, warum man ein so großes Team für einen Kiosk bräuchte, an welchem in den Pausen gerade mal 2 Leute am Verkaufen sind.

Buchhalten ist eine wichtige Tätigkeit im Unternehmen

Blickt man aber hinter die Kulissen, wird man zum Beispiel erkennen, dass sich die Lagervorräte nicht automatisch auffüllen, die Mitglieder nicht automatisch wissen, wann sie Dienst haben oder dass das Geld in der Kasse nicht von alleine gezählt auf dem Konto landet.

Denn die Produkte werden von uns selber ausgewählt, gekauft und eingeräumt, die Standpläne in unserer Sitzung besprochen, erstellt und kommuniziert, während das Geld von zuständigen Buchhaltern eingezahlt wird und mit den Verkaufsbilanzen und Inventurlisten abgeglichen werden muss.

 

Je nachdem wie viel man sich an Verantwortung zutraut, kann man sich also schon hier in der Schule einen riesigen Erfahrungsschatz über das Funktionieren einer Firma aneignen, welcher einem in späteren Bewerbungen und Berufsleben sicherlich zugute kommt.

Unsere Teammitglieder haben, anders als beim Lernen und erfolgreich sein in der Schule, nicht nur solche abstrakten zukunftsblickenden Vorteile: Alle Mitglieder der Schülerfirma haben in unserem Schülerfirma-Raum Zugang zu freien Getränken, können Produkte am Kiosk zu Einkaufspreisen erstehen und können sogar über ein ausgeklügeltes System ganz einfach ihre Arbeitszeit gegen Produkte am Kiosk eintauschen, ohne mit Geld zu bezahlen.

 

Interesse geweckt?

Solltest Du gerade spontan Lust bekommen haben, einfach mal zu schauen, wie die hier vorgestellte Abteilung “Consumables” funktioniert, kannst Du uns einfach mal in unserer Sitzung jede Woche Dienstag in der Mittagspause im Schülerfirma-Raum (Tür direkt links vor dem Mensa-Eingang) besuchen. Alternativ kannst Du uns auch persönlich über “Ansprechpartner” kontaktieren!